Kostenloser Standardversand ab einem Bestellwert von 100 EUR

ARNE JACOBSEN

( 1902-1971)


„DER ULTRAMODERNE DESIGNER“

Arne Jacobsen wurde am 11. Februar 1902 in Kopenhagen geboren. Am Anfang hoffte er Künstler zu werden, aber wurde von 1924 zu 1927 auf der Architektenschule an der Königlich Dänische Akademie der bildenden Künste zugelassen. Er studierte unter Kay Fisker und Kaj Gottlob, beide führende Architekten und Designer. Schon am Anfang, im Jahr 1925, wurde der talentierte Architekt Student mit einer Silber Medaille für seinen Paris Sessel ausgezeichnet. Der Sessel war sein erstes Möbelstück auf einer Weltaus-stellung.

Auf dem Ausflug nach Paris, wurde er von der ästhetisch des Le Corbusier’s L’Esprit Nouveau Pavillons geprägt. Er traf auch die rationalistischen Architekten Mies van der Rohe und Walter Gropius. Deren Werke prägten seine frühsten Entwürfe und sein Abschlussprojekt, eine Kunstgalerie, für die er eine Goldmedaille enthielt.

Im Jahr 1929, nur zwei Jahr nach seinem Abschluss an der Architektenschule, gewann der 27-Jährige Arne Jacobsen den ersten Platz für sein Ultramodernes Konzept des „The House of the Future“ bei der Bau- und Wohnungsausstellung der Akademischen Architektenvereinigung in Kopenhagen. Das Haus wurde für die Ausstellung gebaut und es sicherte Arne Jacobsen den Titel als einer der visionärsten und progressivsten dänischen Architekten seiner Zeit. Gleichzeitig was das Haus ein erstes Vorbild für modernistische Architektur in Dänemark. Das Haus war Spiralgeformt, mit flachem Dach und bestand hauptsächlich aus Glas und Beton und hatte eine private Garage, ein Bootshaus und einen Helikopterlandeplatz.

Der Paris Sessel

ARNE JACOBSEN BIOGRAFIE

Geburt

1902 in Kopenhagen geboren.

Schule

1924 ist als Architekt Student an der Königlich Dänische Akademie der bildenden Künste in Kopenhagen.

Entwirft ein Ikon

1925 gewinnt er eine Silbermedaille für seinen Paris Sessel an der „Exposition Internationale des Arts Dé-coratifs“ in Paris, wo er auch von Le Corbusier´s Arbeit geprägt wird.

Kriegsexil

1943 beginn Arne Jacobsen sein zweijähriges Kriegsexil in Schweden wo er sich auf Textil- und Tapetenentwürfe und ein Ferienhaus für zwei Ärzte konzentriert.  

Nach dem Krieg

1943 Rückkehr nach Dänemark und konzentriert sich einige Jahre auf Wohnungsbau und Schulen.

Entwirft einen Klassiker

1955 wird sein best-seller „Serie 7“ entworfen.

Das Ei

1956 werden zwei gepolsterte Sessel– das Ei und der Schwan – für das SAS Royal Hotel in Kopenhagen entworfen. Gleichzeitig wird ein Edelstahlbesteck entworfen, dass Stanley Kubrick in seinem Film 2001: Odyssee im Weltraum verwendet.

Gewinnt Gold

1966 gewinnt Jacobsen den Wettbewerb mit seinem Entwurf vom Hauptsitz der National Bank in Kopen-hagen. Der Bau des Gebäudes setzt bis nach seinen Tot vor, und wird im Jahr 1978 fertiggebaut.

Das Ende des Abenteuers

1971 stirbt Arne Jacobsen in Kopenhagen.


DIE ICONS KOLLEKTION

Die Icons Kollektion besteht aus Möbel entworfen von Europas bekanntesten und geschicktesten Designern und Architekten. Die Kollektion enthält Entwürfe von Arne Jacobsen, Nanna und Jørgen Ditzel, Viggo Boesen und Franco Albini die alle Pioniere ihrer Zeit waren. Sie betraten Neuland als sie mit dem Naturprodukt Rattan, Formen kreierten, die zu skulpturalen und zeitlosen Ikonen wurde. Mit großer Leidenschaft und Respekt für die Entwürfe haben wir, durch naher Zusammenarbeit mit der Nachkommenschaft, es geschafft die Ikonen wieder zurück zu bringen.


Suche